Karelics Cloud is a solution for all parties involved in construction projects with robotics

Datenschutz-Bestimmungen

Datenschutzerklärung

Wir freuen uns sehr, dass Sie Interesse an unserem Unternehmen gezeigt haben. Der Datenschutz hat für die Geschäftsführung der Karelics Oy eine besonders hohe Priorität. Die Nutzung der Internetseiten der Karelics Oy ist grundsätzlich ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Wenn jedoch eine betroffene Person spezielle Unternehmensdienste über unsere Website nutzen möchte, kann die Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich werden. Wenn die Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich ist und keine gesetzliche Grundlage für eine solche Verarbeitung besteht, holen wir in der Regel die Einwilligung der betroffenen Person ein.

Die Verarbeitung personenbezogener Daten, wie beispielsweise Name, Adresse, E-Mail-Adresse oder Telefonnummer einer betroffenen Person, erfolgt immer in Übereinstimmung mit der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und gemäß den für die Karelics Oy geltenden länder-spezifischen Datenschutzbestimmungen. Mit dieser Datenschutzerklärung möchte unser Unternehmen die Öffentlichkeit über Art, Umfang und Zweck der von uns erhobenen, genutzten und verarbeiteten personenbezogenen Daten informieren. Darüber hinaus werden betroffene Personen durch diese Datenschutzerklärung über die ihnen zustehenden Rechte informiert.

Als Verantwortlicher hat die Karelics Oy zahlreiche technische und organisatorische Maßnahmen umgesetzt, um den bestmöglichen Schutz der über diese Website verarbeiteten personenbezogenen Daten zu gewährleisten. Internetbasierte Datenübertragungen können jedoch grundsätzlich Sicherheitslücken aufweisen, sodass ein absoluter Schutz nicht gewährleistet werden kann. Aus diesem Grund steht es jeder betroffenen Person frei, personenbezogene Daten auch auf alternativen Wegen, z. B. telefonisch, an uns zu übermitteln.

1. Definitionen

Die Datenschutzerklärung der Karelics Oy basiert auf den Begriffen, die der europäische Gesetzgeber zur Verabschiedung der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) verwendet hat. Unsere Datenschutzerklärung soll für die breite Öffentlichkeit sowie für unsere Kunden und Geschäftspartner verständlich sein. Zu diesem Zweck möchten wir zunächst die verwendete Terminologie erläutern.

In dieser Datenschutzerklärung verwenden wir unter anderem folgende Begriffe:

a) Personenbezogene Daten

Personenbezogene Daten sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (“betroffene Person”) beziehen. Eine identifizierbare natürliche Person ist eine Person, die direkt oder indirekt identifiziert werden kann, insbesondere durch Bezugnahme auf einen Identifikator wie einen Namen, eine Kennnummer, Standortdaten, eine Online-Kennung oder aufgrund von einem oder mehreren spezifischen Faktoren, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.

b) Betroffene Person

Eine betroffene Person ist jede identifizierte oder identifizierbare natürliche Person, deren personenbezogene Daten vom für die Verarbeitung Verantwortlichen verarbeitet werden.

c) Verarbeitung

Verarbeitung ist jeder Vorgang oder jede Vorgangsreihe, die mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren an personenbezogenen Daten durchgeführt wird. Dazu gehören das Erheben, das Erfassen, die Organisation, das Ordnen, die Speicherung, die Anpassung oder Veränderung, das Auslesen, das Abfragen, die Verwendung, die Offenlegung durch Übermittlung, Verbreitung oder eine andere Form der Bereitstellung, der Abgleich oder die Verknüpfung, die Einschränkung, das Löschen oder die Vernichtung.

d) Einschränkung der Verarbeitung

Einschränkung der Verarbeitung ist die Markierung gespeicherter personenbezogener Daten mit dem Ziel, ihre künftige Verarbeitung einzuschränken.

e) Profiling

Profiling ist jede Art der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten, die darin besteht, dass diese personenbezogenen Daten verwendet werden, um bestimmte persönliche Aspekte zu bewerten, insbesondere um Aspekte bezüglich Arbeitsleistung, wirtschaftlicher Lage, Gesundheit, persönlicher Vorlieben, Interessen, Zuverlässigkeit, Verhalten, Aufenthaltsort oder Ortswechsel dieser natürlichen Person zu analysieren oder vorherzusagen.

f) Pseudonymisierung

Pseudonymisierung ist die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, dass die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen getrennt aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugeordnet werden.

g) Verantwortlicher oder für die Verarbeitung Verantwortlicher

Verantwortlicher oder für die Verarbeitung Verantwortlicher ist die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet; sind die Zwecke und Mittel dieser Verarbeitung durch das Unionsrecht oder das Recht der Mitgliedstaaten vorgegeben, so können der Verantwortliche beziehungsweise die bestimmten Kriterien seiner Benennung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten vorgesehen werden.

h) Auftragsverarbeiter

Auftragsverarbeiter ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

i) Empfänger

Empfänger ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, der personenbezogene Daten offengelegt werden, unabhängig davon, ob es sich bei ihr um einen Dritten handelt oder nicht. Behörden, die im Rahmen eines bestimmten Untersuchungsauftrags nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten möglicherweise personenbezogene Daten erhalten, gelten jedoch nicht als Empfänger. Die Verarbeitung dieser Daten durch diese Behörden erfolgt gemäß den anwendbaren Datenschutzbestimmungen und den Zwecken der Verarbeitung.

j) Dritter

Dritter ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die nicht die betroffene Person, der Verantwortliche, der Auftragsverarbeiter und die Personen sind, die unter der unmittelbaren Autorität des Verantwortlichen oder des Auftragsverarbeiters befugt sind, personenbezogene Daten zu verarbeiten.

k) Einwilligung

Einwilligung der betroffenen Person ist jede freiwillig gegebene, spezifische, informierte und unmissverständliche Erklärung der betroffenen Person, mit der sie durch eine Erklärung oder eine eindeutig bestätigende Handlung der Verarbeitung personenbezogener Daten zustimmt.

2. Name und Anschrift des Verantwortlichen

Verantwortlicher im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), sonstiger in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union geltenden Datenschutzgesetze und anderer datenschutzrechtlicher Bestimmungen ist:

Karelics Oy
Kauppakatu 23b B 1, 80100 Joensuu
Finnland
Tel.: +358 50 355 0666
E-Mail: info@karelics.fi
Website: karelics.fi

3. Erhebung von allgemeinen Daten und Informationen

Die Website der Karelics Oy erfasst eine Reihe von allgemeinen Daten und Informationen, wenn eine betroffene Person oder ein automatisiertes System die Website aufruft. Diese allgemeinen Daten und Informationen werden in den Server-Logfiles gespeichert. Erfasst werden können (1) die verwendeten Browsertypen und -versionen, (2) das vom zugreifenden System verwendete Betriebssystem, (3) die Website, von der aus ein zugreifendes System unsere Website erreicht (sogenannte Referrer), (4) die Unterwebseiten, (5) das Datum und die Uhrzeit des Zugriffs auf die Internetseite, (6) eine Internet-Protokolladresse (IP-Adresse), (7) der Internet-Service-Provider des zugreifenden Systems und (8) andere ähnliche Daten und Informationen, die bei Angriffen auf unsere Informationstechnologiesysteme verwendet werden können.

Bei der Verwendung dieser allgemeinen Daten und Informationen zieht die Karelics Oy keine Rückschlüsse auf die betroffene Person. Vielmehr sind diese Informationen erforderlich, um (1) den Inhalt unserer Website korrekt auszuliefern, (2) die Inhalte unserer Website zu optimieren, (3) die dauerhafte Funktionsfähigkeit unserer informationstechnologischen Systeme und der Technik unserer Website zu gewährleisten sowie (4) Strafverfolgungsbehörden die zur Strafverfolgung notwendigen Informationen bereitzustellen. Diese anonym erhobenen Daten und Informationen werden von der Karelics Oy daher statistisch ausgewertet, mit dem Ziel, den Datenschutz und die Datensicherheit unseres Unternehmens zu erhöhen und ein optimales Schutzniveau für die von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten sicherzustellen. Die anonymen Daten der Server-Logfiles werden getrennt von allen durch eine betroffene Person angegebenen personenbezogenen Daten gespeichert.

4. Kontaktmöglichkeit über die Website

Die Website der Karelics Oy enthält Informationen, die eine schnelle elektronische Kontaktaufnahme zu unserem Unternehmen sowie eine direkte Kommunikation mit uns ermöglichen, einschließlich einer allgemeinen Adresse der sogenannten elektronischen Post (E-Mail-Adresse). Nimmt eine betroffene Person per E-Mail oder über ein Kontaktformular den Kontakt mit dem Verantwortlichen auf, werden die von der betroffenen Person übermittelten personenbezogenen Daten automatisch gespeichert. Solche auf freiwilliger Basis von einer betroffenen Person an den Verantwortlichen übermittelten personenbezogenen Daten werden für Zwecke der Bearbeitung oder der Kontaktaufnahme zur betroffenen Person gespeichert. Es erfolgt keine Weitergabe dieser personenbezogenen Daten an Dritte.

5. Routinemäßige Löschung und Sperrung von personenbezogenen Daten

Der Verantwortliche verarbeitet und speichert personenbezogene Daten der betroffenen Person nur für den Zeitraum, der zur Erreichung des Speicherungszwecks erforderlich ist oder sofern dies durch den europäischen Gesetzgeber oder andere Gesetzgeber in Gesetzen oder Vorschriften, denen der Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde.

Entfällt der Speicherungszweck oder läuft eine vom europäischen Gesetzgeber oder einem anderen zuständigen Gesetzgeber vorgeschriebene Speicherfrist ab, werden die personenbezogenen Daten routinemäßig und entsprechend den gesetzlichen Vorschriften gesperrt oder gelöscht.

6. Rechte der betroffenen Person

a) Bestätigungsrecht

Jede betroffene Person hat das Recht, von dem Verantwortlichen eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden. Möchte eine betroffene Person dieses Recht in Anspruch nehmen, kann sie jederzeit einen Mitarbeiter des Verantwortlichen kontaktieren.

b) Auskunftsrecht

Jede betroffene Person hat das Recht, jederzeit unentgeltlich Auskunft über die sie betreffenden personenbezogenen Daten zu erhalten. Zudem hat sie das Recht auf eine Kopie dieser Daten. Die europäischen Richtlinien und Verordnungen gewähren der betroffenen Person Zugang zu folgenden Informationen:

  • Zwecke der Verarbeitung
  • Kategorien personenbezogener Daten
  • Empfänger oder Kategorien von Empfängern, denen die Daten offengelegt wurden oder noch offengelegt werden
  • Voraussichtliche Speicherdauer oder Kriterien für die Bestimmung dieser Dauer
  • Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung
  • Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde
  • Quelle der Daten, sofern sie nicht von der betroffenen Person stammen
  • Automatisierte Entscheidungsfindung, einschließlich Profiling

Zudem hat die betroffene Person das Recht zu erfahren, ob personenbezogene Daten an Drittländer oder internationale Organisationen übermittelt wurden. In einem solchen Fall hat sie das Recht auf Informationen zu den geeigneten Schutzmaßnahmen im Zusammenhang mit der Übermittlung.

Um dieses Auskunftsrecht auszuüben, kann die betroffene Person sich jederzeit an einen Mitarbeiter des Verantwortlichen wenden.

c) Recht auf Berichtigung

Jede betroffene Person hat das Recht, die unverzügliche Berichtigung unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen. Unter Berücksichtigung der Verarbeitungszwecke hat sie das Recht, unvollständige Daten vervollständigen zu lassen.

Um dieses Berichtigungsrecht auszuüben, kann die betroffene Person sich jederzeit an einen Mitarbeiter des Verantwortlichen wenden.

d) Recht auf Löschung (Recht auf Vergessenwerden)

Jede betroffene Person hat das Recht, die unverzügliche Löschung personenbezogener Daten zu verlangen, wenn einer der folgenden Gründe zutrifft und die Verarbeitung nicht erforderlich ist:

  • Die Daten sind nicht mehr erforderlich
  • Die betroffene Person widerruft die Einwilligung
  • Die betroffene Person legt Widerspruch ein
  • Die Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet
  • Die Löschung ist gesetzlich vorgeschrieben
  • Die Daten wurden im Zusammenhang mit Diensten der Informationsgesellschaft erhoben

Um das Recht auf Löschung auszuüben, kann die betroffene Person sich jederzeit an einen Mitarbeiter des Verantwortlichen wenden. Dieser wird sicherstellen, dass das Löschungsverlangen umgehend erfüllt wird.

Wenn personenbezogene Daten öffentlich gemacht wurden und gemäß Artikel 17 Absatz 1 DSGVO gelöscht werden sollen, wird der Verantwortliche angemessene Maßnahmen ergreifen, um andere Verantwortliche zu informieren.

e) Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Jede betroffene Person hat das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn:

  • Die Richtigkeit der Daten bestritten wird
  • Die Verarbeitung unrechtmäßig ist
  • Die Daten für die Verarbeitung nicht mehr benötigt werden
  • Ein Widerspruch eingelegt wurde

Um das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung auszuüben, kann die betroffene Person sich jederzeit an einen Mitarbeiter des Verantwortlichen wenden.

f) Recht auf Datenübertragbarkeit

Jede betroffene Person hat das Recht, die sie betreffenden personenbezogenen Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten und diese Daten einem anderen Verantwortlichen zu übermitteln.

Um das Recht auf Datenübertragbarkeit auszuüben, kann die betroffene Person sich jederzeit an einen Mitarbeiter des Verantwortlichen wenden.

g) Widerspruchsrecht

Jede betroffene Person hat das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten Widerspruch einzulegen. Dies gilt auch für Profiling.

Der Verantwortliche wird die Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen.

Wenn personenbezogene Daten für Direktmarketingzwecke verarbeitet werden, hat die betroffene Person das Recht, jederzeit Widerspruch einzulegen. Dies gilt auch für Profiling im Zusammenhang mit Direktmarketing.

Die betroffene Person hat zudem das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten für wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke Widerspruch einzulegen.

h) Automatisierte Entscheidungsfindung einschließlich Profiling

Jede betroffene Person hat das Recht, nicht einer ausschließlich auf automatisierter Verarbeitung – einschließlich Profiling – beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden, die ihr gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder sie in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt.

Wenn die Entscheidung auf Grundlage der Einwilligung erfolgt oder für den Vertragsabschluss erforderlich ist, ergreift der Verantwortliche geeignete Maßnahmen, um die Rechte der betroffenen Person zu wahren.

Um das Recht in Bezug auf automatisierte Entscheidungsfindung auszuüben, kann die betroffene Person sich jederzeit an einen Mitarbeiter des Verantwortlichen wenden.

i) Recht auf Widerruf der datenschutzrechtlichen Einwilligung

Jede betroffene Person hat das Recht, ihre Einwilligung zur Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten jederzeit zu widerrufen.

Um das Recht auf Widerruf der Einwilligung auszuüben, kann die betroffene Person sich jederzeit an einen Mitarbeiter des Verantwortlichen wenden.

7. Datenschutz bei Bewerbungen und im Bewerbungsverfahren

Der Verantwortliche erhebt und verarbeitet personenbezogene Daten von Bewerbern zum Zweck der Abwicklung des Bewerbungsverfahrens. Die Verarbeitung kann auch elektronisch erfolgen. Dies ist insbesondere der Fall, wenn ein Bewerber entsprechende Bewerbungsunterlagen per E-Mail oder über ein Webformular auf der Website an den Verantwortlichen übermittelt. Wird ein Arbeitsvertrag mit einem Bewerber abgeschlossen, werden die übermittelten Daten zum Zweck der Abwicklung des Arbeitsverhältnisses unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften gespeichert. Wird kein Arbeitsvertrag mit dem Bewerber abgeschlossen, werden die Bewerbungsunterlagen automatisch zwei Monate nach Bekanntgabe der Absageentscheidung gelöscht, sofern nicht andere berechtigte Interessen des Verantwortlichen der Löschung entgegenstehen.

8. Datenschutzbestimmungen für die Anwendung und Verwendung von Google Analytics (mit Anonymisierungsfunktion)

Auf dieser Website hat der Verantwortliche die Komponente Google Analytics (mit Anonymisierungsfunktion) integriert. Google Analytics ist ein Webanalysedienst. Die Webanalyse ist die Sammlung, Erfassung und Auswertung von Daten über das Verhalten von Besuchern auf Websites. Ein Webanalyse-Dienst erfasst unter anderem Daten darüber, von welcher Website eine Person kommt (der sogenannte Referrer), welche Unterseiten besucht wurden oder wie oft und für welche Dauer eine Unterseite betrachtet wurde. Die Webanalyse wird hauptsächlich zur Optimierung einer Website und zur Durchführung einer Kosten-Nutzen-Analyse von Internetwerbung verwendet.

Der Betreiber der Google Analytics-Komponente ist Google Inc., 1600 Amphitheatre Pkwy, Mountain View, CA 94043-1351, Vereinigte Staaten.

Für die Webanalyse durch Google Analytics verwendet der Verantwortliche die Anwendung “_gat. _anonymizeIp”. Durch diese Anwendung wird die IP-Adresse der Internetverbindung der betroffenen Person von Google gekürzt und anonymisiert, wenn sie auf unsere Websites aus einem Mitgliedstaat der Europäischen Union oder aus einem anderen Vertragsstaat des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zugreift.

Der Zweck der Google Analytics-Komponente ist die Analyse des Datenverkehrs auf unserer Website. Google nutzt die gesammelten Daten und Informationen unter anderem dazu, die Nutzung unserer Website auszuwerten und Online-Berichte bereitzustellen, die die Aktivitäten auf unseren Websites anzeigen, sowie um weitere Dienstleistungen im Zusammenhang mit der Nutzung unserer Internetseite zu erbringen.

Google Analytics platziert ein Cookie auf dem Informationstechnologiesystem der betroffenen Person. Die Definition von Cookies wurde oben erläutert. Mit Hilfe des Cookies kann Google die Nutzung unserer Website analysieren. Bei jedem Aufruf einer der Einzelseiten dieser Internetseite, die durch den Verantwortlichen betrieben wird und auf der eine Google Analytics-Komponente integriert wurde, sendet der Internetbrowser auf dem Informationstechnologiesystem der betroffenen Person automatisch Daten durch die Google Analytics-Komponente zum Zwecke der Online-Werbung und der Abrechnung von Provisionen an Google. Im Rahmen dieses technischen Verfahrens erlangt das Unternehmen Google Kenntnis über personenbezogene Daten, wie der IP-Adresse der betroffenen Person, die Google unter anderem dazu dienen, die Herkunft von Besuchern und Klicks nachzuvollziehen und in der Folge Provisionsabrechnungen zu erstellen.

Das Cookie wird verwendet, um persönliche Informationen, wie die Zugriffszeit, den Ort, von dem der Zugriff ausging, und die Häufigkeit der Besuche unserer Website durch die betroffene Person zu speichern. Bei jedem Besuch unserer Internetseiten werden solche personenbezogenen Daten, einschließlich der IP-Adresse des von der betroffenen Person verwendeten Internetanschlusses, an Google in den Vereinigten Staaten von Amerika übertragen und dort gespeichert. Google kann diese über das technische Verfahren erhobenen personenbezogenen Daten an Dritte weitergeben.

Die betroffene Person kann, wie oben erläutert, die Setzung von Cookies durch unsere Website jederzeit mittels einer entsprechenden Einstellung des genutzten Internetbrowsers verhindern und damit dauerhaft widersprechen. Eine solche Einstellung des genutzten Internetbrowsers würde auch verhindern, dass Google ein Cookie auf dem Informationstechnologiesystem der betroffenen Person setzt. Zudem können bereits gesetzte Cookies jederzeit über einen Internetbrowser oder andere Softwareprogramme gelöscht werden.

Die betroffene Person hat auch die Möglichkeit, der interessensbasierten Werbung von Google zu widersprechen. Dazu muss die betroffene Person von jedem der genutzten Browser aus den Link www.google.de/settings/ads aufrufen und dort die gewünschten Einstellungen vornehmen.

Weitere Informationen und die geltenden Datenschutzbestimmungen von Google können unter https://www.google.com/intl/de/policies/privacy/ abgerufen werden. Google Analytics wird unter folgendem Link näher erläutert: https://www.google.com/analytics/.

9. Datenschutzbestimmungen zur Anwendung und Verwendung von Google AdWords

Auf dieser Website hat der Verantwortliche Google AdWords integriert. Google AdWords ist ein Dienst für Internetwerbung, der es dem Werbetreibenden ermöglicht, Anzeigen in den Suchmaschinenergebnissen von Google und im Google-Werbenetzwerk zu platzieren. Google AdWords ermöglicht es einem Werbetreibenden, spezifische Keywords im Voraus festzulegen, anhand derer eine Anzeige in den Suchergebnissen von Google nur dann angezeigt wird, wenn der Benutzer die Suchmaschine verwendet, um ein relevantes Schlüsselwort-Suchergebnis abzurufen. Im Google-Werbenetzwerk werden die Anzeigen mithilfe eines automatischen Algorithmus auf relevanten Webseiten verteilt, wobei die zuvor festgelegten Keywords berücksichtigt werden.

Das operierende Unternehmen von Google AdWords ist Google Inc., 1600 Amphitheatre Pkwy, Mountain View, CA 94043-1351, VEREINIGTE STAATEN.

Der Zweck von Google AdWords ist die Förderung unserer Website durch die Einbindung relevanter Werbung auf den Webseiten Dritter und in den Suchergebnissen der Suchmaschine Google sowie die Einblendung von Werbung Dritter auf unserer Website.

Erreicht eine betroffene Person unsere Website über eine Google-Anzeige, wird ein Conversion-Cookie auf dem Informationstechnologiesystem der betroffenen Person über Google gespeichert. Die Definition von Cookies wurde oben erklärt. Ein Conversion-Cookie verliert seine Gültigkeit nach 30 Tagen und wird nicht zur Identifizierung der betroffenen Person verwendet. Wenn das Cookie nicht abgelaufen ist, wird das Conversion-Cookie verwendet, um festzustellen, ob bestimmte Unterseiten, z. B. der Warenkorb eines Online-Shopsystems, auf unserer Website aufgerufen wurden. Durch das Conversion-Cookie können sowohl Google als auch der Verantwortliche feststellen, ob eine Person, die eine AdWords-Anzeige auf unserer Website erreicht hat, Verkäufe generiert hat, d.h. einen Kauf oder eine Stornierung eines Warenverkaufs durchgeführt hat.

Die durch die Verwendung des Conversion-Cookies gesammelten Daten und Informationen werden von Google verwendet, um Besuchsstatistiken für unsere Website zu erstellen. Diese Besuchsstatistiken werden verwendet, um die Gesamtzahl der Benutzer zu ermitteln, die über AdWords-Anzeigen bedient wurden, um den Erfolg oder Misserfolg jeder AdWords-Anzeige festzustellen und unsere AdWords-Anzeigen in Zukunft zu optimieren. Weder unser Unternehmen noch andere Google AdWords-Werbetreibende erhalten von Google Informationen, die die betroffene Person identifizieren könnten.

Das Conversion-Cookie speichert personenbezogene Informationen, z. B. die von der betroffenen Person besuchten Internetseiten. Jedes Mal, wenn wir unsere Internetseiten besuchen, werden personenbezogene Daten, einschließlich der IP-Adresse des von der betroffenen Person verwendeten Internetzugangs, an Google in den Vereinigten Staaten von Amerika übertragen. Diese personenbezogenen Daten werden von Google in den Vereinigten Staaten von Amerika gespeichert. Google kann diese im Rahmen des technischen Verfahrens gesammelten personenbezogenen Daten an Dritte weitergeben.

Die betroffene Person kann das Setzen von Cookies durch unsere Website, wie oben erklärt, jederzeit verhindern, indem sie eine entsprechende Einstellung des von ihr verwendeten Internetbrowsers vornimmt und so dauerhaft das Setzen von Cookies verweigert. Eine solche Einstellung des von der betroffenen Person verwendeten Internetbrowsers würde auch verhindern, dass Google ein Conversion-Cookie auf dem Informationstechnologiesystem der betroffenen Person platziert. Darüber hinaus kann ein von Google AdWords gesetztes Cookie jederzeit über den Internetbrowser oder andere Softwareprogramme gelöscht werden.

Die betroffene Person hat die Möglichkeit, der interessensbasierten Werbung von Google zu widersprechen. Die betroffene Person muss dazu von jedem der verwendeten Browser aus auf den Link www.google.de/settings/ads zugreifen und die gewünschten Einstellungen vornehmen.

Weitere Informationen und die geltenden Datenschutzbestimmungen von Google können unter https://www.google.com/intl/de/policies/privacy/ abgerufen werden.

10. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung

Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO dient als Rechtsgrundlage für Verarbeitungsvorgänge, für die wir eine Einwilligung für einen bestimmten Verarbeitungszweck einholen. Ist die Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich, wie dies z.B. bei Verarbeitungsvorgängen der Fall ist, die für die Lieferung von Waren oder die Erbringung einer sonstigen Leistung oder Gegenleistung notwendig sind, so beruht die Verarbeitung auf Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Gleiches gilt für solche Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind, etwa in Fällen von Anfragen zur unseren Produkten oder Leistungen. Unterliegt unser Unternehmen einer rechtlichen Verpflichtung, durch welche eine Verarbeitung von personenbezogenen Daten erforderlich wird, wie beispielsweise zur Erfüllung steuerlicher Pflichten, so basiert die Verarbeitung auf Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO. In seltenen Fällen könnte die Verarbeitung von personenbezogenen Daten erforderlich werden, um lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person zu schützen. Dies wäre beispielsweise der Fall, wenn ein Besucher in unserem Betrieb verletzt werden würde und daraufhin sein Name, sein Alter, seine Krankenkassendaten oder sonstige lebenswichtige Informationen an einen Arzt, ein Krankenhaus oder sonstige Dritte weitergegeben werden müssten. Dann würde die Verarbeitung auf Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO beruhen. Letztlich könnten Verarbeitungsvorgänge auf Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO beruhen. Auf dieser Rechtsgrundlage basieren Verarbeitungsvorgänge, die von keiner der vorgenannten Rechtsgrundlagen erfasst werden, wenn die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich ist, sofern die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person nicht überwiegen. Solche Verarbeitungsvorgänge sind insbesondere dann zulässig, wenn sie vom europäischen Gesetzgeber ausdrücklich erwähnt wurden. Der Gesetzgeber hat dabei angenommen, dass ein berechtigtes Interesse angenommen werden kann, wenn die betroffene Person Kunde des Verantwortlichen ist (Erwägungsgrund 47 Satz 2 DSGVO).

11. Die von dem Verantwortlichen oder einem Dritten verfolgten berechtigten Interessen

Wenn die Verarbeitung personenbezogener Daten auf Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO beruht, ist unser berechtigtes Interesse die Durchführung unseres Geschäfts zum Wohle aller unserer Mitarbeiter und Aktionäre.

12. Zeitraum, für den die personenbezogenen Daten gespeichert werden

Die Kriterien, die zur Bestimmung des Zeitraums für die Speicherung personenbezogener Daten verwendet werden, sind die jeweiligen gesetzlichen Aufbewahrungsfristen. Nach Ablauf dieses Zeitraums werden die entsprechenden Daten routinemäßig gelöscht, sofern sie nicht mehr für die Erfüllung des Vertrags oder die Initiierung eines Vertrags erforderlich sind.

13. Bereitstellung von personenbezogenen Daten als gesetzliche oder vertragliche Voraussetzung; Notwendigkeit zur Vertragserfüllung; Verpflichtung der betroffenen Person zur Bereitstellung personenbezogener Daten; mögliche Folgen der Nichtbereitstellung solcher Daten

Wir klären auf, dass die Bereitstellung personenbezogener Daten teilweise gesetzlich vorgeschrieben sein kann (z.B. Steuervorschriften) oder sich auch aus vertraglichen Bestimmungen ergeben kann (z.B. Informationen zum Vertragspartner).

Es kann gelegentlich notwendig sein, um einen Vertrag abzuschließen, dass die betroffene Person uns personenbezogene Daten zur Verfügung stellt, die von uns anschließend verarbeitet werden müssen. Die betroffene Person ist beispielsweise verpflichtet, uns personenbezogene Daten zur Verfügung zu stellen, wenn unser Unternehmen einen Vertrag mit ihm oder ihr abschließt. Die Nichtbereitstellung der personenbezogenen Daten hätte zur Folge, dass der Vertrag mit der betroffenen Person nicht abgeschlossen werden könnte.

Vor der Bereitstellung von personenbezogenen Daten durch die betroffene Person muss die betroffene Person einen Mitarbeiter kontaktieren. Der Mitarbeiter klärt die betroffene Person darüber auf, ob die Bereitstellung der personenbezogenen Daten gesetzlich oder vertraglich vorgeschrieben ist oder ob sie zur Vertragserfüllung notwendig ist, ob eine Verpflichtung zur Bereitstellung der personenbezogenen Daten besteht und welche Folgen die Nichtbereitstellung der personenbezogenen Daten haben könnte.

14. Vorhandensein von automatisierten Entscheidungsprozessen

Als verantwortungsbewusstes Unternehmen verwenden wir keine automatisierten Entscheidungsprozesse oder Profiling.

Facebook
Twitter
LinkedIn
Karelics team
Karelics team

Karelics is a robotics software company located in Joensuu. We develop software to allow smart autonomous robots in the construction industry. Our ambition is to allow robots to work with people intelligently and safely. …or without people.

All Posts